Öffentliche Wissensprotzerei erbeten: Eisenbahnklubs mit Zug im Wappen und Erfolg.

Nerdism gibts an jeder Ecke. Und auf allen Schienen. Ein sehr guter Freund zum Beispiel ist ein Eisenbahnfetischist. Nicht, daß wir uns falsch verstehen: Nie wollte er als kleiner Junge Schaffner werden (vielleicht aber hat er mir das auch immer nur verschwiegen) und eine Modelleisenbahn hat er auch nicht im Keller aufgebaut, was nicht daran liegt, daß die Berliner Keller eher nicht zum Aufbau einer solchen Anlage geeignet sind. Nein, die pure Lust am Reisen auf Schienen ist es, die ihn zum Fetischisten werden ließ. Die treibt dann auch schon mal die schönsten Blüten, wenn er sich zum Beispiel haargenau damit auseinander setzt, welche Länder auf diesem Planeten die Frechheit besitzen, keine personentransportierende Eisenbahn feil zu bieten.
Und auch wenn ich den Grad der Verehrung nicht ganz teile, so kann ich doch diese Schienenreiselust teilen: Kein umweltversauendes Flugzeug der Welt und kein enges und gefährliches Auto der Welt kann das gemütliche Reisen auf der Schiene ersetzen.

Lange Vorrede - was zum Teufel hat das alles mit Fußball zu tun? Die Champions League ist schuld. Genauer genommen der am gestrigen Abend gegen den FC Basel spielende rumänische Vertreter und zukünftige Gruppengegner des FC Bayern, der CFR Cluj.
Anläßlich dieses Spiels nämlich fiel mir auf, daß das Zentrum des Wappens des Vereines unübersehbar eine Lokomotive bildet:


(Quelle: Wikipedia)

Zugegebenermaßen hätte das schon früher auffallen können, schließlich hat der Verein schon 2008 mit einem Sieg in der Champions League gegen die Roma und einem Unentschieden gegen Chelsea für Aufsehen gesorgt und auch damals schon hieß der Verein CFR, was für Căile Ferate Române steht und damit für die staatliche Eisenbahngesellschaft Rumäniens.

In Anbetracht dieses Wappens frug ich mich leise, welche Fußballvereinswappen es denn da noch so gibt, die eine Lokomotive, einen Zug oder Bahnverwandtes abbilden. Und ich scheiterte jämmerlich. Lokomotive Leipzig fällt einem wohl als erstes ein, aber erstens trug der Verein nie ein Abbild seiner Namensgeberin im Wappen (soweit ich weiß, jedenfalls) und zweitens wollte ich mich nicht in die Niederungen des Fußballs begeben. Denn ohne Zweifel gibt es weltweit in jedem vierten Nest einen Eisenbahner Sportverein - die aber alle durchzuforsten, wäre eine Lebensaufgabe. Nun gut, liebe Leipziger, zugegeben: Angesichts der recht ruhmreichen Vergangenheit könnte man Lok da noch gelten lassen, aber auch dann wird aus einem gelben Ball auf blauem Grund keine Eisenbahn.

Lokomotive Moskau, oder, wie mich Wikipedia belehrt: Lokomotiw Moskwa kommt als nächstes in den Sinn, und siehe da: In der Tat, eindeutig eine Eisenbahn im Wappen. Fein. Vermutlich gibt es in jedem ehemals sozialistischen Land noch eine BSG Schiene oder ähnliches, die auch mal einen nationalen Titel gewonnen hat oder über einen gewissen internationalen Bekanntheitsgrad verfügt - nur: Wie heißen die? Von Lokomotive Warschau hab ich jedenfalls noch nichts gehört. Und: Haben sie eine Lokomotive oder einen Zug im Wappen? Haben sie jemals etwas gerissen? Und: Außerhalb des postsozialistischen Blocks: Anyone?

Das ist eine Rechercheaufgabe für Jahrzehnte. Oder eben für einen überdurchschnittlich gebildeten, kreativen und allseits interessierten Schwarm. Jaja, Euch meinte ich mit dieser Honigumdenbartschmiererei. Bittscheen: Schlaue und erhellende Antworten in den Kommentaren sind hiermit erbeten und herzlich willkommen. Dankscheen.
heinzkamke (Gast) - 16. Sep, 13:30

Mist.

Ich hatte ein paar. Leider meinte twoday, die Links in den Kommentaren stellten Spam dar. Vielleicht schicke ich Dir eine E-mail.

spielbeobachter - 16. Sep, 20:04

Besagte Mail hab ich erhalten, danke Dir.

Allerdings müssen wir einige abziehen, das hast Du ja aber auch in der Mail schon selbst so erkannt.

Abziehen wegen völliger Erfolglosigkeit müssen wir:
ESV Lok Magdeburg
SV Lokomotive Rangsdorf
SG Lokomotive Brandenburg
Darlington Railway Athletic F.C. (England)
UAI Urquiza (Argentinien)

Club Ferro Carril Oeste - hat zwar mit zwei argentinischen Meisterschaften in den Achtzigern durchaus Erfolg vorzuweisen, verzichtet leider aber auf die Abbildung des Objektes der Begierde im Wappen.

Einen Gewinner können wir aber vermelden: Pakistan Railways FC - der pakistianische Meister von 1969 und 1984 läßt eindeutig eine Dampflok durchs Bild tuffen.

Auch wenn die Ausbeute nicht allzu hoch war - vielen Dank.
heinzkamke (Gast) - 17. Sep, 13:18

wie bereits per Twitter andiskutiert:

Zwar finde ich, dass sich das Wappen des Club Ferro Carril Oeste durchaus als stilisierte Lok interpretieren lässt; einen Nachweis finde ich indes nicht. Auch wurde es wohl nicht über die Jahre weiter entwickelt, sondern ist seit 1928 unverändert geblieben.
spielbeobachter - 17. Sep, 13:28

Und..

wie bereits geantwortet, sehe ich die Lok da nicht, aber ich bin da gerne bereit, diese Frage weiter zu geben an die geneigte Leserschaft: Liebes Volk, seht Ihr da eine Eisenbahn? Eine Lok? http://de.wikipedia.org/wiki/Ferro_Carril_Oeste
heinzkamke (Gast) - 17. Sep, 14:10

Ist das Salz, das Du mir grade in die Wunde streust?

Ich hab mich doch mit meinem letzten Kommentar bereits geschlagen gegeben ;-)
Trainer Baade (Gast) - 16. Sep, 13:42

No

Ich wüsste leider keinen einzigen, und die Anmerkung, dass ich Menschen mit ähnlichen Hobbies kenne wie Du, bringt uns auch nicht weiter.

Ilja (Gast) - 16. Sep, 14:50

Spontan fällt mir nur Lokomotiw Sofija ein, da ist auch so eine Eisenbahn zu sehen ;) Erfolge? Immerhin laut Wiki Sowjetarmee Pokalsieger und Bulgarischer Meister... Da wären wir wieder beim Sozialismus, glaub ich zumindest :)

--

Interessant wäre auch eine Auflösung, warum es überhaupt Wappen mit Zügen gibt und welche Bedeutung diese mit sich ziehen...

--

"das gemütliche Reisen auf der Schiene"

Ist relativ: Wink mit dem Zaunpfahl an die Deutsche Bahn.

spielbeobachter - 16. Sep, 20:19

4 Meisterschaften, 5 Pokaltitel

- das ist eindeutig Erfolg. Das Logo (bzw. die verschiedenen Logos im Lauf der Zeit) zeigen eine Lokomotive - allet tutti.


Nun, da liegt die Antwort recht nahe, denke ich: Betriebssportgruppen und Werksvereine, allesamt. Oder aber, wie im Fall des von heimzkamke genannten Ferro Carril Oeste, gegründet von Eisenbahnern.


Gemütlich kann die Deutsche Bahn auch. Nur leider immer auch teuer.

Gut, ich habe mich köstlich amüsiert und bis zu einer gewissen Zeile ins Fäustchen gelacht, und dann kamst du als Spielverderber und schließt Dorfvereine aus. Lok Leipzig bestimmt nicht, aber ich hatte mein Ass im Ärmel, nur gut fünf Kilometer Luftlinie von Probstheida (Lok Leipzig) entfernt liegt die Spielstätte des SV Lokomotive Engelsdorf. Mit einer Lok im Logo, versteht sich, die Reinkarnation eines Reichsbahnsportvereins. Für ganz oben hats dann aber nicht gereicht. Viel Erfolg beim Suchen.

spielbeobachter - 16. Sep, 20:22

Tut mir leid,

aber ich glaube, die Nicht-Existenz einer Wikipediaseite darf getrost als Zeichen von Erfolgslosigkeit gewertet werden. Aber ein durchaus hübsches Logo in der Tat.
sasha (Gast) - 16. Sep, 18:03

Zunächst einmal: Herzlichen Dank für das Gelesene. Du hast einen alten Mann sehr glücklich gemacht. Recherche folgt. Wäre doch gelacht wenn nur der Ostblock punkten könnte. Speziell vom Mutterland aller Eisenbahnen, England, erwarte ich diesbezüglich einiges.

spielbeobachter - 16. Sep, 20:22

Ich harre gespannt der Dinge die da kommen mögen.
Ilja (Gast) - 17. Sep, 00:23

Weitere Kandidaten

NK Lokomotiva Zagreb - 1. kroatische Liga - Leider hat sich das Wappen mit der Zeit gewandelt. Das Ur-Ding hatte auf jeden Fall eine Lok... Größter Erfolg: 1952 dritter Platz in der ersten jugoslawischen Liga!

PFC Lokomotiv Mezdra - 1. bulgarische Liga - Identisches Wappen mit Sofia! Größter Erfolg: Viertelfinale im Pokal 1945-46.

FC Lokomotiv Gorna Oryahovitsa - 3. bulgarische Liga - Größte Erfolge: http://en.wikipedia.org/wiki/FC_Lokomotiv_Gorna_Oryahovitsa

Lokomotiv Taschkent - 1. usbekische Liga - Größter Erfolg: Fünfter Platz in der Liga 2005.


Alle nichts gerissen, können aber Züge vorweisen und besitzen Wikipedia-Einträge ;)

noypse (Gast) - 21. Sep, 10:21

Es fährt ein Zug nach Erevan

dieser höchst interessante Blog befasst sich mit einem ähnlichen Thema. Heiße Kandidaten für einen Platz in der Liste sind:
- LokomotivErevan (Armenien)
-Lokomotv Tblissi (Georgien)
- Lokomotiv Cinecitta (Italien), hat aber wohl nichts gerissen

siehe hier: http://www.lokomotiv.info/blogs/110409/19549/

dann: Lokomotiv Kaluga http://ru.wikipedia.org/wiki/%D0%9B%D0%BE%D0%BA%D0%BE%D0%BC%D0%BE%D1%82%D0%B8%D0%B2_%28%D1%84%D1%83%D1%82%D0%B1%D0%BE%D0%BB%D1%8C%D0%BD%D1%8B%D0%B9_%D0%BA%D0%BB%D1%83%D0%B1,_%D0%9A%D0%B0%D0%BB%D1%83%D0%B3%D0%B0%29

noypse (Gast) - 21. Sep, 23:35

... und nach Mezdra

Bulgarien: Lokomotiv Mezdra, immerhin seit einigen Jahren in der ersten Liga unterwegs
RUssland: Lokomotiv Sankt Peterburg, zumindest ein paar Jahre erste Liga

sasha (Gast) - 22. Sep, 15:10

Enttäuschend, sehr enttäuschend

So schön der Ansatz von dir war, diesem an sich überaus elementaren Thema ein wenig Öffentlichkeit zu verschaffen, so traurig der aus mehreren Stunden Recherche geronnene Erkenntnisstand wie selten sich der Menschheit edelstes Fortbewegungsmittel in den Insignien ihres ansehnlichsten Sports wiederfindet. Eigentlich habe ich meinen fleißigen Vorarbeitern nur anderthalb Vereine hinzuzufügen. Der einzige ungenannte gültige Treffer ist Swindon Town (http://de.wikipedia.org/wiki/Swindon_Town). Englischer Club mit astreiner Lokomotive im Wappen. Noch dazu rot-weiß und tendenziell unterklassig. Grenzwertig dagegen SC Ostbahn XI (http://de.wikipedia.org/wiki/SG_Reichsbahn_Wien) Die frühere SG Reichsbahn Wien ist wohl eher ein wackilgen halben Punkt wert. Einerseits weil man sich hier der Nähe zur Provinzeierei verdächtig macht, andererseits weil man vom reizenden Lok-Wappen hin zum infantilen Teufelchen-Emblem übergegangen ist.
Und nur damit die Ernte nicht gar so armselig erscheint, seien hier noch ein paar Clubs aufgezählt, die zwar keine Lokomotive im Wappen, dafür aber das international übliche Symbol der Eisenbahn, das geflügelte Rad: FK Željezničar Sarajevo (http://de.wikipedia.org/wiki/FK_Željezničar_Sarajevo) Der Club ist auch sonst in jeder Hinsicht der Eisenbahn verschrieben (schließlich bedeutet Željezničar soviel wie Eisenbahn). Nicht nur dass der Verein 1921 von "Schaffnern (!!!) und Eisenbahnern gegründet wurde, nein, der größte Erfolg ist auch noch der Gewinn des Mitropapokals 1979. Herz was willst du mehr?!FK Bohumín (http://de.wikipedia.org/wiki/FK_Bohumín) Železárny a drátovny – Eisen und Draht aus Tschechien! Und dann wären da noch ein paar: Adana Demirspor (http://de.wikipedia.org/wiki/Adana_Demirspor), oder auch Ankara Demirspor (http://de.wikipedia.org/wiki/Ankara_Demirspor) oder ein ungarischer Club namens Debreceni Vasutas SC (http://de.wikipedia.org/wiki/Debreceni_Vasutas_SC).

Im übrigen sei angemerkt, dass wenn hier mal wieder Fußballwappen thematisch durchforstet werden Schiffe oder Bergarbeitersymbole etwas lohnenswerter wären. Von Tieren will ich gar nicht reden...

spielbeobachter - 22. Sep, 16:28

Ich danke

den Herren Rechercheuren für ihre Mühen. Als nächstes gilt dann die Frage zu klären, warum es zwar einen ganzen Schwung von Fußballvereinen gibt, die auch aufgrund ihres Wappens als Eisenbahnerbedienstete oder -freunde zu erkennen sind, aber nur in den seltensten Fällen erfolgreich sind.

Trackback URL:
http://spielbeobachter.twoday.net/stories/oeffentliche-wissensprotzerei-erbeten-eisenbahnklubs-mit-zug-im-wappen/modTrackback

About

Ein Fußballblog.
Über: Fußball.
Das Drumherum.
Den 1. FC Köln.
Union Berlin.
Dieses & Jenes.

Aktuelle Beiträge

Sehr geehrter Herr Spinner,
erinnern Sie sich noch? Damals, als Sie nach den langen,...
spielbeobachter - 8. Aug, 14:31
Irgendwann in den 80ern...
... gab es im Fernsehen eine Jugendserie, an die ich...
heinzkamke (Gast) - 9. Mai, 15:44
Bilbo und die Beutlins....
Alle Jahre wieder, so schreiben es die Gesetze, begeben...
spielbeobachter - 8. Mai, 13:13
Ein Jammer ...
... dass es dieses Anlasses bedarf, um Dich zum Schreiben...
heinzkamke (Gast) - 22. Mrz, 16:55
Łukasz Józef...
Das erste Mal, dass mir der Name Lukas Podolski begegnete,...
spielbeobachter - 22. Mrz, 16:35

Aktion Libero

twit-twit

In aller Kürze

    follow me on Twitter

    Suche

     

    Status

    Online seit 3298 Tagen
    Zuletzt aktualisiert: 8. Aug, 17:06

    .

    Add to Technorati Favorites Fussball-Blogsuche blogoscoop Bloggeramt.de

    Credits

    vi knallgrau GmbH

    powered by Antville powered by Helma


    xml version of this page

    twoday.net AGB