Die große Glaskugelbeurteilerei

HerrKamke hat es neulich vorgemacht, ich machs nach. Ein ehrlicher Blick auf die eigenen Saisonprognosen. Das Resultat: Ein Schwanken zwischen "Ha!", "Joa, kann man so durchgehen lassen" und "Ohgottohgottohgott, was hab ich mir dabei gedacht?" Doch sehet selbst, ich übernahm auch HeinzKamkes Ampelfarbensignale, um die Richtigkeit meiner Prognosen zu signalisieren:

1. Bundesliga (Originalbeitrag):

Der Meister:
Der FC Bayern München. Jaja. Manch einer mag da vor Langeweile aufheulen, ich persönlich halte es bei dem von mir ebenfalls nicht gemochten Verein aus dem Süden Deutschlands ja mit eben dieser Langeweile: Lieber ein 22. Meistertitel für die Bayern, als das noch mal sowas ekelhaftes wie VW Wolfsburg Meister wird.

Die internationalen Plätze:
[...] es gibt so einige Konkurrenten, die es den Lederhosenträgern schwer machen werden: Der VfB Stuttgart zum Beispiel. Klopps BVB aus Dortmund zum Beispiel mit einem gut einschlagenden Lucas Barrios. Der HSV - trotz Bruno Labbadia, der sich alle Mühe geben wird, den Erfolg zu verhindern. Und leider auch die TSG Hoffenheim.

Die Absteiger:
Sehr schwer die Klasse zu halten wird es für die drei Aufsteiger Nürnberg, Mainz und Freiburg. Wobei ich letzteren eigentlich noch am meisten zutrauen würde, wäre da nicht diese Abwehr, die selbst den optimistischsten Freiburg Fans Schlotterknie verpasst. Sollte Hannover 96 noch Jan Simak von Stuttgart verpflichten, könnten sie sich vielleicht noch retten, ansonsten sind sie auch unten drin.

Und was macht der 1. FC Köln?:
Sich durchquälen. Nach den ersten unglaublich harten acht Spieltagen verzweifelt versuchen, Ruhe zu bewahren. Wenn das gelingt und Maniche bis dahin einigermaßen seine Form gefunden hat und ein weiterer offensiver Mittelfeldspieler an Bord geholt wurde, wird dann das Feld von hinten (zu befürchten ist: von ganz hinten) aufgerollt. [...]
Die neuen Spieler und Trainer laufen allesamt mit dem Etikett Wundertüte durch die Gegend: Was Maniche noch bringen kann und will ist ebenso unklar wie die Frage, ob Trainer Soldo seine unbestrittenen taktischen Fähigkeiten in trainerische Fähigkeiten umwandeln kann. [...] Sebastian Freis wird in einer gut spielenden Mannschaft eine ganz gute Rolle spielen können, eine Stütze wird er nicht sein. Und d'r Prinz? Wird alles richtig machen, am Ende zwölf Tore geschossen haben. [...]
Am Ende, wenn abgerechnet wird und alles gut gegangen ist, landet der FC auf Platz 12.


2. Bundesliga (Originalbeitrag):

Die Aufsteiger:
Klare Sache das: Energie Cottbus. Weil die Cottbusser, schlau wie sie sind, den üblicherweise auf einen Abstieg folgenden internen Zusammenbruch schon auf die Relegationsspiele vorgezogen haben und somit jetzt die Stirn frei haben. Außerdem paßt Pele Wollitz wie die Faust aufs Auge in die Lausitz.
Zudem: Alemannia Aachen und 1860 München.

Die Absteiger:
Der SC Paderborn, der FSV Frankfurt und Fortuna Düsseldorf bedanken sich beim Publikum und sagen Auf Wiedersehen, bzw. Auf Nimmerwiedersehen. Zugegeben: Düsseldorf ist Wunschkandidat. Vermutlich wird es stattdessen Rot-Weiß Oberhausen treffen.

Und der 1. FC Union Berlin?
Steigt nicht ab. [...]
In wie weit die Neueinkäufe da unterstützend wirken können, muß sich erst noch zeigen: Ex-Paulianer Björn Brunnemann scheint eine Belebung für das offensive Mittelfeldspiel zu sein. Der ehemalige Osnabrücker Domenic Peitz hingegen braucht noch ein paar Spiele [..]
Fazit: Union landet auf dem 12. Platz. Wobei das am Ende nach mehr Sicherheit schmeckt, als es der gesamte Saisonverlauf wirklich zu bieten hatte.
Peter Pokal (Gast) - 12. Mai, 20:23

Ich bin gespannt, wie sich die ganzen Bayern bei der WM schlagen werden und wer aus dem Gesamtkader so viel Schwung in die nächste Saison mitnehmen kann, dass er für den Verein einen Unterschied machen wird. Badstuber könnte so einer sein.

Unsere Jungs unterstützen kann man hier:
werbungfürsoeinemerkwürdigeinternetadresse.de

Und vielleicht sogar selbst ans Kap fahren.

spielbeobachter - 12. Mai, 20:27

Hallo Peter,

ich mag Kommentare, noch mehr mag ich allerdings, wenn sie sich mit dem jeweiligen Artikel befassen. Kommentare, deren einziger Sinn zu sein scheint, eine Internetadresse abzusondern, find ich hingegen doof. Du sicher auch, deswegen sind wir sicher einer Meinung sind, dass es eine gute Idee von mir war, dass ich die Deinige gelöscht hab.
heinzkamke (Gast) - 19. Mai, 16:44

Schön.

Ich fühle mich so inspirierend. :-)

spielbeobachter - 21. Mai, 12:52

Völlig zu recht.

Trackback URL:
http://spielbeobachter.twoday.net/stories/die-grosse-glaskugelbeurteilerei/modTrackback

About

Ein Fußballblog.
Über: Fußball.
Das Drumherum.
Den 1. FC Köln.
Union Berlin.
Dieses & Jenes.

Aktuelle Beiträge

Sehr geehrter Herr Spinner,
erinnern Sie sich noch? Damals, als Sie nach den langen,...
spielbeobachter - 8. Aug, 14:31
Irgendwann in den 80ern...
... gab es im Fernsehen eine Jugendserie, an die ich...
heinzkamke (Gast) - 9. Mai, 15:44
Bilbo und die Beutlins....
Alle Jahre wieder, so schreiben es die Gesetze, begeben...
spielbeobachter - 8. Mai, 13:13
Ein Jammer ...
... dass es dieses Anlasses bedarf, um Dich zum Schreiben...
heinzkamke (Gast) - 22. Mrz, 16:55
Łukasz Józef...
Das erste Mal, dass mir der Name Lukas Podolski begegnete,...
spielbeobachter - 22. Mrz, 16:35

Aktion Libero

twit-twit

In aller Kürze

    follow me on Twitter

    Suche

     

    Status

    Online seit 3298 Tagen
    Zuletzt aktualisiert: 8. Aug, 17:06

    .

    Add to Technorati Favorites Fussball-Blogsuche blogoscoop Bloggeramt.de

    Credits

    vi knallgrau GmbH

    powered by Antville powered by Helma


    xml version of this page

    twoday.net AGB